1. Direkt nach dem Stechen: atmungsaktive Tattoo-Folie aufbringen

  • Wenn der Tätowierer keine Folie hat, solltest du sie bei dir zu Hause aufbringen.
  • Hände waschen, Tattoo mit milder Seife waschen, mit Küchenpapier das Tattoo durch vorsichtiges tupfen gut trocknen, Folie aufbringen.

2. 24 Stunden nach dem Stechen: atmungsaktive Tattoo-Folie entfernen

  • Folie vorsichtig unter laufendem, lauwarmem Wasser entfernen

3. Bis zum 4. Tag: Tattoo vorsichtig reinigen

  • Tattoo sauber halten und täglich reinigen.
  • Hände waschen, Tattoo mit milder Seife waschen, mit Küchenpapier das Tattoo durch vorsichtiges tupfen gut trocknen.

4. Ab Tag 4: Haut bei der Regeneration unterstützen

  • Tattoo sauber halten und täglich reinigen.
  • Morgens und abends eine dünne Schicht deiner Aftercare-Salbe auftragen, um die Haut bei der Regeneration zu unterstützen. Sobald sich das Tattoo trocken, rissig oder strapaziert anfühlt, sollte nachgecremt werden.
  • Vor dem Auftragen der Tattoo-Salbe Hände waschen, um Verunreinigungen und Entzündungen zu vermeiden.
  • Auf Sport und Schwimmen verzichten.
  • Lockere Kleidung über dem Tattoo tragen.

5. Ab der dritten Woche: Heilung abgeschlossen

  • Tattoo-Pflege beginnen, um das Motiv langfristig vor dem Verblassen und Verwischen zu schützen.

Absolute No-Gos

  • Lange Duschen, Bäder oder Aufenthalte im Schwimmbad. Bis zur vollständigen Heilung unbedingt vermeiden.
  • Anfassen, Kratzen oder häufiges Berühren des Tattoos erhöhen die Gefahr von Entzündungen und Narbenbildung.
  • Zu wenig trinken. Viel Wasser und eine vitaminreiche Ernährung helfen deiner Haut, sich schneller zu regenerieren.
  • Sonne. UV-Strahlung greift die Farbpigmente an und lässt Tattoos somit verblassen.